Bewerbungswebsite

Aktuelle Modulbelegung

Aktuell stehen neben der Masterthesis nur noch zwei Pflichtmodule zur Belegung an. Zum einen ist dies das wissenschaftliche Projekt, zum anderen das Masterseminar, welches einen wie hier auch schon vor der eigentlichen Abschlussarbeit begeiten kann, um bereits früh erste Einblicke zu bekommen.

Sowohl bei dem wissenschaftlichen Projekt, als auch der Masterthesis bin ich nicht an den Semesterzeiten gebunden. Da ich nicht beides parallel machen möchte, gibt mir dies die Möglichkeit, in diesen Semester neben dem wissenschaftlichen Projekt noch zwei weitere interessante Module zu belegen. Nach dem Abschluss des aktuellen Semesters geht es dann streng in Richtung Masterarbeit.

Somit stehen im aktuellen Semester die folgenden Module an:

  • Graphical Visualisation Technologies und
  • Quantencomputer (pausiert aus zeitlichen Gründen)
  • Masterseminar
  • Wissenschaftliches Projekt

Nach meiner Meinung wird die Zukunft in vielen Bereichen und einem großen Maß zunehmend von den Möglichkeiten von Quantencomputern bestimmt werden. Ich sehe hier eine ähnliche Entwicklung wie bereits bei den PCs. Ich denke, hier ein Verständnis und Wissen aufzubauen, ist zum einen interessant, aber auch nützlich. Leider zwingen mich zeitliche Gründe, das Modul kurz nach Semesterbeginn abzubrechen, zumindest was die Prüfung und tiefere Beschäftigung damit angeht.

Einer der Gründe, Medieninformatik zu belegen war der Wunsch, komplexe Sachverhalte anderen zugänglich machen zu können. Das zweite Modul schließt eine Lücke, indem es sich mit WebGL beschäftigt, dass nicht nur innerhalb von Browsern, sondern auch darüber hinaus eingesetzt wird. Daneben erhalte ich eine gehörige Portion Praxis in JavaScript und wiederhole grundlegende Inhalte der Webprogrammierung und Computergrafik.

Nach letzten Koordinierungen steht aktuell auch die zu bearbeitende Fragestellung meines wissenschaftlichen Projektes als erster Arbeitstitel fest:

Eignen sich Wissensgraphen zur dynamischen, dezentralen, asynchronen Erfassung und Dokumentation impliziten Wissens und dessen systematischen Aggregation zum Aufbau eines Vorschlagssystems und der Externalisierung von Wissen und welche Besonderheiten gilt es hier zu beachten?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen